Die 10 schönsten Strände auf den Fiji-Inseln

Die Traumstrände und versteckten Sandbuchten im gesamten Land sind ein Hauptargument für den Besuch vieler Touristen. Über 1100 Kilometer Küste nennt Fiji sein eigen, ein Großteil davon versehen mit weißen, feinsandigen Strandabschnitten, an denen eine leichte Brise sanft durch die Palmen weht. Südsee-Idyll pur. Wundervolle Strände und menschleere Buchten findet man im ganzen Land, besonders schön sind die der Yasawas und Mamanucas. Aber auch der übrige Archipel hat tolle Badeplätze zu bieten. Die zehn schönsten, möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Wo: auf dem gesamten Archipel geteilt

Wie hinkommen: Yasawa-Flyer, Inlandflug oder Resort-Transport

Für wen: Strandliebhaber & Sonnenanbeter

beach-schnorcheln.jpg

Vomo Beach auf Vomo Island // Mamanuca Gruppe

Vomo Island liegt in der Mitte zwischen den Mamanucas und Yasawas, wird aber geografisch noch zu den Mamanucas gezählt. Die 87 Hektar große Privatinsel beherbergt nur ein einziges Resort, das luxuriöse Vomo Island Resort, dafür aber umso mehr traumhafte Strände. Die komplette Insel wird eingerahmt von blendend weißen Strandabschnitten, wobei der Vomo Beach im Westen der Insel an Schönheit kaum zu überbieten ist. Breiter, feiner Sand, flach abfallend in hellgrün-transparentes Wasser, dazu beste Schnorchelmöglichkeiten im vorgelagerten Riff warten hier auf Sonnenhungrige.

Oni Beach auf Nananu-i-Ra Island // 3 Kilometer vor Viti Levu

Nananu-i-Ra liegt vor Viti Levus Sun Coast und kann mit Transferbooten von Ellington Wharf erreicht werden. Hier auf der nur 3,5km² großen Mini-Insel mit 40 Einwohnern befindet sich einer der schönsten Strände des gesamten Archipels: der Oni Beach. Der Strand liegt im Norden der Insel und lockt mit goldgelbem Sand, guten Schnorchelbedingungen und relativer Abgeschiedenheit. Bereits der Fussweg dorthin durch tropischen Regenwald ist ein Erlebnis für sich. Wer in der Region um Rakiraki Urlaub macht, sollte einen Abstecher zum Oni Beach unbedingt mit einplanen.

Leleuvia Beach auf Leleuvia Island // Lomaiviti Gruppe

Die 7 Hektar große Insel liegt 14 Kilometer östlich von Viti Levu an einem herzförmigen Korallenriff, man erreicht sie nach einem 35-minütigen Bootstransfer von Bau Landing. Auf der Insel gibt es ein kleines, vergleichsweise günstiges Resort mit privaten Buren und Backpacker-Dorms. Es ist aber auch problemlos möglich, einen Tagesausflug nach Leleuvia zu machen. Highlight ist der rosa schimmernde Sandstrand der auf der Ostseite der Insel beginnt und sich bis in den Süden hin zu einer langen Sandbank hin verlängert. Hier ist jedes Foto garantiert Instagram-tauglich!

Coral-Coast-Strand.jpg

Natadola Beach an der Coral Coast // Viti Levu

Natadola Beach ist sicherlich der bekannteste Strand auf Fijis Hauptinsel Viti Levu. Der Strandabschnitt liegt an der bei Touristen sehr beliebten Coral Coast im Westen der Insel und lockt mit einer ausladenden Bucht an der sich ein palmengesäumter, weißer Sandstrand an die Küste schmiegt. Der etwa 2 Kilometer lange Strand ist im Norden fast menschenleer, während sich im Süden einige Hotels wie das Yatule Resort oder das Intercontinental Resort Fiji nebeneinanderreihen. An diesem Teil des Natadola Beach findet man auch eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur: Reiten am Strand, Wassersport-Equipment und mehr werden dort angeboten.

Liku Beach auf Tokoriki Island // Mamanuca Gruppe

Wer den schönsten Sonnenuntergang auf den Fiji erleben möchte, fährt zum Liku Beach. Der kleine Strand, dessen Name „Liku“ auf Fijianisch folgerichtig „Sonnenuntergang“ bedeutet, liegt auf der Insel Tokoriki am äußersten nördlichen Rand des Mamanuca-Archipels. Der knapp 900 Meter lange Liku Beach liegt nicht nur perfekt, um einen einzigartigen Sunset zu genießen, sondern lockt auch mit einer Lagune mit buntem Korallenriff. Das direkt am Strand liegende Tokoriki Island Resort ist Erwachsenen vorbehalten und vor allem bei Hochzeitsreisenden sehr beliebt. Kein Wunder, romantischer kann man nicht in die Zukunft blicken.

Fijian-children-at-beach.jpg

Dravuni Beach auf Dravuni Island // Kadavu Gruppe

Die nördlichste Insel im Great Astrolabe Reef ist nur 0,8 km² groß und beheimatet ein kleines fijianisches Dorf mit etwa 125 Einwohnern, Unterkünfte für Touristen sind nicht vorhanden. Von Kadavu oder Suva aus ist Dravuni mit Tagesausflügen (privates Boot / Dauer ca. 3h pro Weg) zu erreichen. Zudem ist die Insel ein beliebtes Ziel auf Inselhopping-Touren von Kreuzfahrtschiffen. Der weiße Sandstrand im Westen der Insel bietet viel fijianisches Flair und tolle Schwimmmöglichkeiten in glasklarem türkisen Wasser, während der kleine Küstenabschnitt im Osten tolle Schnorchelmöglichkeiten am Hausriff bietet.

Wailoaloa Beach in Nadi // Viti Levu

Strandfeeling mit Lokalkolorit gefällig? Besuchen Sie den Wailoaloa Beach! Der 3 Kilometer lange Sandstrand in der Nadi Bay ist vor allem bei Backpackern und den Einwohnern der Stadt beliebt. In den vielen kleinen Hotels und Pensionen des nahe des internationalen Flughafens liegenden Strandes, verbringen Urlauber vor allem die Ankunfts- und Abreisenacht. Rund um die Wasa Wasa Road (Newtown Area) findet man zahlreiche kleine Bars und Cafés für einen relaxten Urlaubsstart auf den Fijis. Aufgrund seiner geschützten Lage in der Bucht ist das Wasser hier sehr ruhig und bestens zum Schwimmen geeignet. Der Strand fällt seicht ins Meer ab, sodass auch kleine Kinder hier ihre Freude haben.

horse-wakeboarding.jpg

Blue Lagoon Beach auf Nanuya Lailai // Yasawa Archipel

Ausgezeichnete Schnorchelbedingungen und tolle Wassersportmöglichkeiten bietet der oft als schönster Strand der Yasawas gelobte Blue Lagoon Beach. Der Strand war Drehort für den Film „Die Blaue Lagune“, daher auch der bezeichnende Name. Bunte Unterwasserbewohner tummeln sich im glasklaren Wasser im die Lagune umgebenden Korallenriff und der strahlend weiße Sand gesäumt mit jeder Menge Palmen blendet Besucher mit seiner Schönheit. Der Zugang ist reglementiert: Der Privatstrand kann normalerweise nur von Gästen der Blue Lagoon Cruises genutzt werden. Urlauber aus den Unterkünften auf Nanuya Lailai werden aber freundlich geduldet.

Savusavu Beach in Savusavu // Vanua Levu

Der schönste Strand auf Fijis zweitgrößter Insel Vanua Levu ermöglicht aktiven Urlaubern eine Bandbreite an Attraktionen. Während zahlreiche Strände und Buchten des Archipels meist menschenleer sind und wenig bis keine touristische Infrastruktur zu bieten haben, geht es am Savusavu Beach ziemlich geschäftig zu. Kein Wunder, gehört der Strand doch unmittelbar zum Ort Savusavu, der wichtigsten Region für Urlauber auf Vanua Levu. Der Küstenabschnitt ist nicht sehr breit, dennoch hat man hier problemlos die Möglichkeit im Schatten zu entspannen. Zahlreiche Wassersportangebote vom Scuba-Diving bis zum Katamaran-Ausflug können vor Ort gebucht werden. Außergewöhnlich ist der Blick auf die direkt vor der Küste liegende, sattgrüne Miniinsel Nawi Island.

the-spit-fiji.jpg

Caqalai Beach auf Caqalai Island // Lomaviti-Gruppe

Südlich von Ovalau gelegen befindet sich die 5 Hektar kleine Koralleninsel Caqalai Island. Abseits klassischer Touristenpfaden findet man hier ein kleines Inselparadies umgeben von einem durchgehenden Strand. Es existiert nur eine einfache Pension mit Buren-Unterkünften hier, die Anreise erfolgt per Boot von Viti Levu oder Ovalau aus. Am weißen Sandstrand von Caqalai kommt man richtig zur Ruhe, hier begegnet man kaum anderen Menschen. Bei Ebbe kann man zu Fuss über eine Sandbank zur Snake Island laufen, wo man toll schnorcheln kann.

© Bilder: Coral Coast Beach / Tourism Fiji | The Spit / Tourism Fiji | Beach Snorkeling / Tourism Fiji | Fjian children / Chris McLennan | Horse Wakeboarding / Chris McLennan