Beqa Lagune

Beqa-Korallen.jpg

Wo:zwischen der Südküste Viti Levus und der Insel Beqa

Wie hinkommen: Tourenanbieter / Tauchbasis vor Ort

Für wen: Schnorchler & Taucher

Etwa 12 Kilometer südlich von Viti Levu liegt die kleine Insel Beqa (ausgesprochen: Mbenga), die nicht nur für ihre wagemutigen Feuerläufer, sondern vor allem für das sie umgebende Barriereriff berühmt ist. Hier findet man traumhafte Tauch- und Schnorchelspots mit hohen Fisch- und vor allem Haibeständen. Sichtweiten von bis zu 30 Metern, konstante Wassertemperaturen um die 26 Grad und kaum Strömungen, machen die Beqa Lagoon zum bekanntesten Tauchspot der Fijis – auch für Anfänger.

Tauch- und Schnorchelausflüge in Beqa, dem Mecca of Pacific Diving, können auf der kleinen Insel mit ihren 1200 Einwohnern selbst oder auf Viti Levu gebucht werden. Meist ausgehend von Pacific Harbour geht es mit einem Touranbieter zum 30 Kilometer langen Barriereriff, das die Lagune vom offenen Meer trennt. Das Great Beqa Reef ist eines der größten Weichkorallenriffe der Welt, hier können Schnorchler mehrere Unterwassergärten besuchen, in denen sich ein reichhaltiges und farbenfrohes Leben abspielt. Bunte und intakte Weichkorallen, Anemonen, Gorgonienfächer, Schildkröten und viele bunte Kleinfischschwärme kann man hier beobachten. Etwas tiefer erkundet man dicht bewachsene Steilhänge, bizarre Tunnel, zwei Wracks und sagt Schulen von Barrakudas und Thunfisch sowie Mantas und Adlerrochen Hallo. Dabei gehören die Spots Caesar's Rocks, E.T, Carpet Cove, Fantasea und Seven Sister zu den Must-Dos ambitionierter Beqa-Taucher.

Beqa-Haie.jpg

Die eigentliche Attraktion der Beqa Lagune ist aber das seit 2004 bestehende Shark Reef Marine Reserve, das jährlich tausende von Tauchern aus der ganzen Welt anzieht. In diesem geschützten Bereich werden spezielle Haitauchgängen ohne Käfig angeboten. Voraussetzung für diesen adrenalingeladenen Tauchgang ist ein Advanced OWD Tauchschein und mindestens 25 absolvierte Tauchgänge. Hier in einer Tauchtiefe von ca. 30 Metern begegnet man bis zu acht Haiarten in freier Wildbahn: Grau-, Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie, Zitronen- und Silberspitzenhaie, Bullenhaie, Ammenhaie und auch Tigerhaie tummeln sich hier – oft auch in großer Zahl – unter Wasser. Durch die Fütterung der Dive Masters werden die Tiere angelockt, der Taucher hat die Chance Auge in Auge mit ihnen zu schwimmen. Ein Großteil der eingenommenen Gebühren wird wiederverwendet, um den Lebensraum der Haie zu schützen (z.B. gegen illegale Fischerei) und die Lebensweise der einzigartigen Tiere wissenschaftlich zu erforschen.

Achtung! Die Shark Diving Adventures (Anbieter z.B. Aqua Trek Beqa oder Beqa Adventure Divers) sind EXTREM gefragt. Sie sollten daher mindestens 30 Tage im Voraus z.B. online buchen, sonst kann es sein, dass Sie nur noch einen Platz auf der Warteliste ergattern!

© Bilder: Beqa Korallen & Beqa Haitauchen / Shutterstock