Suva – Viti Levus abwechslungsreiche Hauptstadt

nadi-uebersicht.jpg

Wo: an der Südostküste Viti Levus

Wie hinkommen: Expressbus über Queens Road /Mietwagen / Hoteltransfer

Für wen: alle

Mit 95.000 Einwohner ist Suva nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Fiji Inseln. Die Stadt atmet noch heute das Flair des Britischen Empires, mit grünen Parks und wunderschönen Altbauten. Der Großraum Suva erstreckt sich im regenreichen Südosten über eine 26 qkm große Halbinsel, den tropischen Colo-I-Suva Regenwald bis hin zur direkt angrenzenden Stadt Nasinu, die erst in den 2000ern aus Suva ausgegliedert wurde. Ein Besuch lohnt sich für alle, die an der facettenreichen Kultur des Südsee-Staates interessiert sind und etwas Großstadtfeeling schnuppern möchten. Dabei sollte man sich mindestens zwei bis drei Tage Zeit nehmen, um die faszinierende Atmosphäre der Kolonialstadt und ihrer Umgebung gebührend aufzunehmen.

Vom Internationalen Flughafen in Nadi erreicht man Suva z.B. mit einem der regelmäßig verkehrenden Expressbusse in etwa. 4 Stunden Fahrtzeit oder als Selbstfahrer mit einem Mietwagen. Der kleinere Flughafen Nausori ist 30 Minuten von Suva entfernt. Zudem ist die Stadt Ziel zahlreicher Guided Tours, die allerdings oft nur einen Tagesauflug anbieten. In der Stadt selbst stehen Busse und zahlreiche, günstige Taxis zur Verfügung. Den allergrößten Teil Suvas kann man aber problemlos zu Fuß erkunden.

Suva-Nabukalou-Creek.JPG

Das pulsierende Herz der Stadt findet man rund um die Victoria Parade im Westen der Halbinsel. Hier liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten Suvas, ebenso wie viele ausgezeichnete Restaurants sowie quirlige Bars und Nachtclubs. Nur einen Steinwurf entfernt im Nabukalou Creek-Viertel siedelten um 1880 die ersten Europäer. In den kleinen, verwinkelten Gassen rund um die Cumming Street findet man heute noch viele kleine (und große) Läden und Kunsthandwerkstätten, die einen Besuch lohnen.

Extratipp: Wer in Suva wirklich stilecht wohnen möchte, sollte im 1914 im Kolonialstil erbaute Grand Pacific Hotel residieren. Das Hotel am Hafen Suvas wurde von der Union Steamship Company als Stopover-Unterkunft für seine Transpazifik-Reisenden erbaut. Es ist einem Ozeandampfer nachempfunden, die elitären Gäste sollten auf ihrer Reise das Gefühl haben, gar nicht an Land gegangen zu sein. Ein Aufenthalt in The Grand Old Lady of Suva – wie das Hotel heute liebevoll von den Suvesen genannt wird- ist ein echtes Highlight!

Welche weiteren Highlights bei einem Besuch der fijianischen Hauptstadt auf Sie warten, zeigen wir Ihnen hier!

fiji-museum.jpg

Fiji Museum

Das Völkerkundemuseum wurde bereits 1955 gegründet und beherbergt eine sehenswerte Sammlung archäologischer und völkerkundlicher Artefakte der letzten 3.700 Jahre. Das Museum ist vergleichsweise klein, für einen Rundgang benötigt man ca. 1,5-2 Stunden. Für alle, die sich für die Besiedelung der Inseln sowie die kulturgeschichtliche Einordnung interessieren, ist eine Stippvisite hier obligatorisch. Besuchen Sie auch unbedingt den Museumsshop. Dieser hat eine tolle Auswahl an Kunsthandwerk von den Inseln.


  • Wo: Ratu Cakobau Road, Thurston Gardens
  • Eintritt: Mo-Do 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr, Fr 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Sa 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Mehr unter: http://fijimuseum.org.fj/
Thurston-Gardens.jpg

Thurston Gardens

Das Fiji Museum liegt direkt im 1913 gegründeten Botanischen Garten von Suva. Es liegt also nah, hier direkt noch ein Weilchen zu verbringen und sich auch die Naturhighlights die die Thurston Gardens (auch bekannt als Suva Botanical Gardens) zu bieten haben, anzusehen. In unmittelbarer Nähe zum Museum liegen der Clock Tower und ein Musikpavillon, im grünen Zentrum des Gartens findet man einen wunderschönen Lilienteich mit Springbrunnen. Im Garten findet man eine Vielzahl unterschiedlicher Palmen- und Farnarten, zudem eine tolle Auswahl an Blumen und Pflanzen aus der Südsee. Kleine Schilder vor den Gewächsen erleichtern die Zuordnung.


pure-fiji.jpg

Pure Fiji Factory

Nur eine 10 minütige Taxifahrt vom Zentrum Suvas entfernt, steht das einzige Kosmetikunternehmen im der gesamten Pazifikregion. Das 1996 gegründete Familienunternehmen Pure Fiji kreiert natürliche Produkte aus lokalen Pflanzen und Kräutern und gehört mit über 100 Mitarbeitern heute zu den größten Arbeitgebern auf der Insel. Zuckerrohr, grüne Kokosnuss, Ananas, Macadamia, Kerzennuss oder Ngi-Grass sind die Basis für die reichhaltigen, feuchtigkeitsspendenden Cremes & Co., die auf der ganzen Welt verkauft werden. Wer die Palette von Pure Fiji kennenlernen möchte, sollte dem brandneuen Day Spa einen Besuch abstatten. Das Spa Menu beinhaltet neben Massagen mit Pure Fiji Produkten auch ausgedehnte Wellness-Rituale sowie klassische Anwendungen wie Facials, Waxing, Mani- & Pediküre. Die perfekte Mini-Auszeit nach dem stressigen Sightseeing!


Municipal-Market-Suva.jpg

Suva Municipal Market

Bei einem Besuch Suvas darf natürlich eine Stippvisite auf dem größten Markt der Hauptstadt nicht fehlen. Auf dem Suva Municipal Market tummelt sich die halbe Stadt, hier finden kulinarisch Interessierte alles, was das Herz begehrt. Vor allem landwirtschaftliche Produkte gibt es hier in Hülle & Fülle: Obst, Gemüse, Wurzeln, Fisch & Fleisch, dazu jede Menge Snacks zum Probieren. Wer den ganzen Wahnsinn erleben will, kommt freitags oder samstags. Dann bieten um die 3500 Verkäufer ihrer Waren an. Extra-Tipp: In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich auch noch das Municipal Handicraft Centre (Stinson Parade Road) sowie der Suva Flohmarkt (Rodwell Road), in denen es jede Menge Kunsthandwerk und Kurioses zu kaufen gibt.


Sacred-Heart-Kirche.jpg

Sacred Heart Cathedral

Die katholische Herz-Jesu-Kathedrale wurde ab 1895 in Suva erbaut und gehört zu einem der meistfotografierten Bauwerken in der Hauptstadt. Das zweitürmige Gotteshaus im neoromanischen Stil begeistert mit seinen Buntglasfenstern und dem mannhohen Jesus-Figur in der Mitte des Daches.


  • Wo: Pratt Street Ecke Murray Street
Sangam-Tempel.jpg

Mariamman Sangam Tempel

Vor einem der größten Hindu-Tempel des Landes findet jedes Jahr im August das hinduistische Fire Walking Festival statt. Ein bizarres Erlebnis, dass Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, wenn Sie zu dieser Zeit Suva besuchen. Die religiösen Teilnehmer (teils bereits Kinder mit 5 Jahren) laufen nach 10 Tagen Fasten über ein Feld heißer Kohlen. Dabei wird wild getanzt und die Gottheit Mariamman im Trancezustand besungen. Ein buntes Fest, bei dem Zuschauer gerne willkommen sind.


  • Wo: Howell Road
Parlament-Suva.jpg

Fiji Parliament

Das Parlament der Fijis tagt in einem Gebäude von 1992 etwa 5 Kilometer südlich des Stadtzentrums. Das Gebäude ist einem traditionellen fijianischen Familienhaus (vale) nachempfunden. Wer Demokratie live in Aktion erleben möchte, kann vom Balkon aus an einer Parlamentssitzung teilhaben, zudem gibt es geführte Touren durch den Komplex. Dazu muss im Vorfeld per Mail ein Termin ausgemacht werden.


Colo-I-Suva.jpg

Colo-I-Suva Forest Park

Der 2,5 qkm große Colo-I-Suva (sprich: tholo-ee-soo-va) Park ist ein Naturreservat erster Güte, das unbedingt auf Ihrem Besuchsplan stehen sollte. Nur 11 Kilometer außerhalb Suva findet man diese tropische Oase aus Wasserfällen, Naturpools und dichtem Regenwald. Dazu lockt noch eine Vielfalt an endemischen Vogel- und Pflanzenarten. Der Park ist mit etwa 6,5 Kilometern Wanderstrecke ausgestattet, die auch von ungeübten Wanderern leicht begangen werden können. Auf den Wegen findet man Picknicktische, bei den oberen Pools gibt es Campingzonen, zudem werden geführte Touren (kostenpflichtig!) von Rangern vor Ort angeboten. Achtung: Bitte vernünftiges Schuhwerk anziehen, da es auf den Steinen teils rutschig wird.



© Bilder: Suva Nabukalou Creek / Roger Sommer / CC BY-SA 4.0 | Fiji Museum & Municipal Market & Thurston Gardens & Parlament / Matthias Süßen / CC BY-SA 3.0 | Suva Übersicht & Sacred Heart Kirche & Colo-I-Suva / Shutterstock | Pure Fiji Produkte / www.purefiji.com | Sangam Tempel / Jona Konataci