Nadi – Viti Levus Hotspot für Touristen

nadi-uebersicht.jpg

Wo: im Westen Viti Levus

Wie hinkommen: alle Wege führen
nach Nadi

Für wen: alle

An Nadi kommt kaum ein Fiji Urlauber vorbei, denn hier am International Airport landen fast alle Flüge aus dem Ausland. Dementsprechend quirlig und bunt mit sehr hohem Besucheranteil geht es in der viertgrößten Stadt Fijis auch zu. Nadi mit seinen knapp 72.000 Einwohnern ist bei weitem keine Großstadt. Dadurch aber, dass sich hier ein Schmelztiegel unterschiedlichster Nationen und Kulturen angesiedelt hat, wirkt die Stadt weitaus kosmopolitischer als ihre Einwohnerzahl es vermuten lässt. Gerade was Shopping und Küche angeht, hat Nadi eine Vielzahl an Optionen zu bieten. Die Stadt ist relativ weit gezogen, daher bewegt man sich am besten und schnellsten mit einem der unzähligen Taxis fort. Die Stadt gilt als eine der sichersten in ganz Fiji.

The Gateway to Fiji – so Nadis Beiname – ist aber meist Durchgangsstation für Besucher, die eine Nacht in der Stadt verbringen um auf Boot-, Flug- oder Ausflugstransfers zu warten. In dieser Zeit muss Ihnen nicht langweilig werden, denn Nadi bietet, neben guten Einkaufsmöglichkeiten auch einige Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Ihrem (Kurz-)Besuch nicht verpassen sollten:

Sri_Siva_Subramaniya_Temple.jpg

Sri Siva Subramaniya Swami Tempel

Sollten Sie in Nadi nur einen kurzen Aufenthalt haben, ist dieser von indischen Auswanderern erbaute, hinduistische Tempel Ihr Must-See. Das 1994 eingeweihte Gotteshaus ist der größte Hindu-Tempel der südlichen Hemisphäre und in Nadi schon von weitem zu sehen. Am südlichen Ende der Hauptstraße direkt am Nadi River liegt diedreiteilige Anlage, die man als Besucher nur betreten darf, wenn man am Besuchstag kein Fleisch gegessen und keinen Alkohol konsumiert hat. Vor Ort erwartet Sie ein farbenfrohes Spektakel aus Flaggen, Türmen, Bögen sowie reichverzierte Götterstatuen. Der Tempel wurde in der traditionellen drawidischen Architektur erbaut, die man sonst außerhalb Indiens kaum sieht. Achtung: Das Tempelinnere darf nur von Hindus betreten werden. Dennoch lohnt ein Besuch von außen. Die Anlage ist eines der schönsten Fotomotive Viti Levus und bietet eine Oase der Ruhe im quirligen Nadi. Extratipp: Sollten Sie vor Ort sein, verpassen Sie nicht das Thaipusam Festival zur Vollmond-Phase im Januar / Februar. Das 10-tägige Festival ist eine wahrer Fotodiamant, mit tausenden Hindus die teils stark gepierct, teils mit großen Fleischerhaken in der Backe ihren Göttern huldigen. Besucher sind herzlich willkommen!


  • Wo: Queens Road
  • Eintritt: vormittags & nachmittags, um die Mittagszeit geschlossen; Kein Eintritt, Spenden sind gerne gesehen.
Cultural-Village.jpg

Fiji Culture Village in Nacaqara

Nur einen etwa 30-minütigen Spaziergang (oder eine kurze Taxifahrt) westlich vom Sri Siva Subramaniya Tempel entfernt liegt das Fiji Culture Village. In diesem Schaudorf mit großer Gartenanlage wird traditionelles Fiji-Leben dargestellt und man erfährt jede Menge über das Kunsthandwerk auf den Inseln.Eine Einführung in die Fiji Inseln für Anfänger quasi. Der Besuch sollte am besten bei einem Tourenanbieter oder in einem Hotel vor Ort gebucht werden, da es unterschiedliche Touren mit und ohne traditionellem Lovo-Buffet aus dem Erdofen gibt. Alle Besucher haben zudem die Möglichkeit an einer kava-Zeremonie teilzunehmen und einer meke-Tanzaufführung beizuwohnen.


Momi-Bay-Battery-Park.jpg

Momi Bay Battery Park

Wie ein Kriegsschauplatz in einem Hollywoodfilm mutet der Momi Bay Park mit seinen uralten Artilleriegeschossen an. Historisch interessierte Urlauber finden in diesem Areal zahlreiche Verteidigungsanlagen, alte Kanonen und Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, die zur Verteidigung Viti Levus vor den Japanern installiert wurden. Die Gerätschaften sind restauriert, die Aussicht von der Anhöhe übers Meer auf die Momi Bucht und die Mamanuca-Inseln ist atemberaubend. Einer der Bunker wurde in ein kleines Museum verwandelt, indem man anhand von Schautafeln, Fotos und Exponaten mehr über die geschichtlichen Hintergründe erfährt. Die Besichtigung dauert etwa eine Stunde, der Park ist ca. 30 Minuten Autofahrt von Nadis Zentrum entfernt.


  • Wo: Sigatoka (Old) Queens Road
  • Eintritt: Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr, Sa & So geschlossen
Ziplining-Nadi.jpg

Momi Zipline

Adrenalin-Junkies finden nahe der Momi Bay den größten Zipline-Park der Insel. Auf 5 Kilometern erwarten Sie 16 verschiedene Ziplines unterschiedlichster Höhen und Länge. Besucher schweben in dem Seilsystem durch dicht bewaldetes Hinterland, über Flüsse, Höhlen und Schluchten, der Ausblick über die Baumspitzen aufs Meer ist spektakulär. In der etwa 3-stündigen Tour ist zudem ein Guided Walk in den Kalksteinhöhlen (Tau Caves) vor Ort sowie ein Mittagessen inklusive. Die Reservierung z.B. online oder im Hotel vor Ort ist obligatorisch, der Transfer von Nadi zur etwa 35 Minuten entfernten Location ist im Eintrittspreis enthalten.


Nadi-Market.jpg

Nadi Farmers Market

Wer keine Chance hat, während seines Aufenthalts auf Viti Levu den Suva Municipal Market in der Hauptstadt zu besuchen, macht einfach beim kleinen Bruder, dem Nadi Farmers Market, eine Stippvisite. Auf dem quirligen Markt trifft man sich um ein Schwätzchen zu halten, einen starken Kava zu trinken und regionale Produkte der Bauern wie Wurzeln, Gewürze, Fisch und Co. einzukaufen. Die Preise sind moderat, zudem gibt es einige Stände mit Kunsthandwerk und Souvenirs. Tipp: Unbedingt die frischen Fruchtsäfte probieren! Und wer großen Hunger hat: Direkt um den Markt herum gibt es zahlreiche kleine Garküchen und Lokale, die sehr günstig fijianisches Essen anbieten!


  • Wo: Market Road
  • Eintritt: Mo-Fr 07:00-17:00 Uhr, Sa 06:00-13:00 Uhr, So geschlossen;

© Bilder: Sri Siva Tempel / JerryDP / CC BY-SA 3.0 | Cultural Village & Zipline / Fiji Tourism | Nadi Markt / Chris McLennan | Nadi Übersicht & Momi Bay Battery Park / Shutterstock